Anerkennung von erworbenen Berufsqualifikationen in der EU und in Drittländern

Krankenhäuser leiden unter Fachkräftemangel

Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischen Bildungsabschlüssen für den operativen (OTA) und anästhesiologischen (ATA) Bereich (aus EU-Ländern und vor allem aus sogenannten Drittstaaten) können ihre Antragsunterlagen an die DKG richten. Die nimmt in diesen Fällen eine Prüfung in Bezug auf die Gleichwertigkeit des Ausbildungstandes vor.

Teilen mit:

|