Terrorgefahr – wie bereiten sich Krankenhäuser vor?

Organisatorische Besonderheiten im Krankenhaus bei der Bewältigung terroristischer Anschläge

Die Bedrohung durch terroristische Anschläge hat zugenommen. Krankenhäuser können als Teil „kritischer Infrastruktur“ Angriffsziel sein. Die Kliniken müssen daher umdenken, sowohl in der Notfallversorgung als auch im eigenen Verhalten im Fall eines Anschlags. So ist zum Beispiel das Phänomen des „Second Hit“ für Krankenhäuser besonders problematisch – wenn Terroristen, oft als Patienten getarnt, in einem zweiten Anschlag die Helfenden treffen. 

Mit dem Symposium wollen wir die Führungsebene von Krankenhäusern sensibilisieren und ihnen dabei helfen, erste Vorbereitungen zu treffen. Als Referenten haben wir deswegen ausgewiesene Sicherheitsexperten und Krankenhausvertreter eingeladen, von denen einige bereits selbst eine Anschlagssituation erfahren haben.

10:30 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema

Dr. Gerald Gaß, Präsident der DKG

10:40 Uhr Erfahrungen in der Bewältigung eines Terroranschlages durch das Klinikum Ansbach

Dr. Frank Wanka, Klinikum Ansbach

11:00 Uhr Alarmplanung im Krankenhaus – Notwendiges Übel oder erfolgreiches Projekt

Detlef Cwojdzinski, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Berlin

11:45 Uhr Besonderheiten einer Terrorlage für Rettungsdienst und Krankenhaus

Eugen Linden, Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ)

12:15 Uhr  Mittagspause

13:15 Uhr Erkenntnisse aus der Bewältigung terroristischer Anschläge für die systematische Vorbereitung von Krankenhäusern im Ausland

Oberstarzt a.D. Ulrich Grüneisen, Deutsche Gesellschaft für Katastrophenmedizin

13:45 Uhr Krankenhaus - Alarmplan – Ein Praxisbericht aus einem Krankenhaus der Basisversorgung

Dr. Marco Polo Peich, Helios-Klinik Köthen

14:15 Uhr Krankenhaus - Alarmplan – Ein Praxisbericht aus einem Krankenhaus der Maximalversorgung

André Solarek, Charité Berlin

14:45 Uhr Diskussion mit Referenten und Publikum, Zusammenfassung, Take-Home-Messages

Dr. Bernd Metzinger, Geschäftsführer Dezernat I, DKG

15:05 Dank und Verabschiedung

Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der DKG

15:15  ENDE DES SYMPOSIUMS

Moderation: Dr. Bernd Metzinger, DKG

 

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Veranstaltung handelt, die Krankenhausmitarbeiter, im Besonderen Geschäftsführer und Sicherheitsverantwortliche aber auch Mitarbeiter von Behörden mit Gesundheits- und/oder Sicherheitsbezug, anspricht. Interessenten ohne diese Eigenschaften, z.B. kommerzielle externe Berater o.Ä., können wir leider nicht berücksichtigen. Die Anmeldung ist abgeschlossen. 

Teilen mit:

|