Darin werden Programminhalte, Einladungsschreiben und die Versicherteninformationen sowie die erforderlichen Infrastrukturen zur Programmorganisation und -umsetzung des organisierten Programms zur Früherkennung von Zervixkarzinomen festgelegt.

Der Thematik wurde wiederholt ein erhöhtes öffentliches Interesse entgegengebracht. Die organisierten Krebsfrüherkennungsprogramme sind Gegenstand der vertragsärztlichen Versorgung.

Die Beschlussdokumente sind auf der Internetseite des G-BA abrufbar:

https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3597/

Der Beschluss bedarf noch der Überprüfung durch das Bundesministerium für Gesundheit. Die Regelungen zur Früherkennung von Zervixkarzinomen treten nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger, frühestens jedoch zum 01. Juli 2019 in Kraft. Sie sind jedoch erst zum 01. Januar 2020 anzuwenden.