In gleicher Sitzung hat der G BA Programminhalte, Einladungsschreiben und die Versicherteninformationen sowie die erforderlichen Infrastrukturen zur Programmorganisation und -umsetzung des organisierten Programms zur Früherkennung von Darmkrebs beschlossen.

Der Thematik wurde wiederholt ein erhöhtes öffentliches Interesse entgegengebracht. Die organisierten Krebsfrüherkennungsprogramme sind Gegenstand der vertragsärztlichen Versorgung.

Die Beschlussdokumente sind auf der Internetseite des G-BA abrufbar:

https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3418/

Der Beschluss bedarf noch der Überprüfung durch das Bundesministerium für Gesundheit und wird im Falle einer Nichtbeanstandung am Tag nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft treten. Abweichend davon treten die Regelungen zur Früherkennung von Darmkrebs erst in Kraft, wenn eine Anpassung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM) im Bewertungsausschuss beschlossen wurde. Bis zu dieser Anpassung gilt die derzeitige Krebsfrüherkennungs-Richtlinie (KFE-RL) weiter.