Seit Veröffentlichung der Organspendezahlen für das Jahr 2017 werden die Ursachen für die niedrigen Zahlen an postmortalen Organspendern und die Möglichkeiten zur Verbesserung dieser Situation diskutiert. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat sich aktiv an dieser Diskussion beteiligt und hierzu unter anderem ein zehn Punkte umfassendes Positionspapier zur Förderung der Organspende in Deutschland veröffentlicht (Anlage).

Das Positionspapier wurde in einer Arbeitsgruppe der DKG zusammen mit Fachexperten in den vergangenen Monaten erarbeitet. Der Vorstand der DKG hat das Positionspapier in seiner Sitzung am 17. September 2018 beschlossen.

In zehn Punkten bezieht die DKG zu wichtigen Themen der Organspende ausführlich Stellung, z.B. zu der Notwendigkeit einer umfassenden Aufklärung der Bevölkerung, der Rolle der Transplantationsbeauftragten und des gesamten Personals in den Entnahmekliniken, den Aufgaben der DSO zur Förderung der Organspende sowie zur erforderlichen Etablierung innovativer Organisationsformen des Organspendeprozesses.

Das Positionspapier soll auch einen Beitrag zur Diskussion im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zum geplanten Gesetz für bessere Zusammenarbeit und bessere Strukturen bei der Organspende (GZSO) leisten.