Zu diesen Daten gehört im Modul NEO neben den Namensangaben der Mutter auch die „eGK-Versichertennummer“ des Kindes. Häufig liegt die eGK des Kindes aber erst sehr spät vor, sodass die entsprechende Angabe im Dokumentationsbogen nicht prozessbegleitend möglich ist. Die DKG hat die Problematik der verspätet vorliegenden Versichertennummer des Neugeborenen im Modul NEO in den G-BA-Beratungen thematisiert. Das IQTIG hat hierzu nun Erläuterungen erstellt, die wir Ihnen beigefügt zur Kenntnis geben (Anlage).