Die Kontaktadresse der gemeinsamen Annahmestelle lautet:

Informationstechnische Servicestelle

der gesetzlichen Krankenversicherung GmbH (ITSG)

Seligenstädter Grund 11

63150 Heusenstamm

Telefon-Hotline:    06104 - 947 36 400

Telefax:     06104 - 600 50 300

E-Mail:     Hotline-qb@itsg.de

Internetseite    www.g-qb.de

 

Grundlage für die Anmeldung bei der ITSG ist die vom G-BA erstellte und veröffentlichte sogenannte Positivliste. Der G-BA veröffentlicht jährlich eine Liste der Krankenhäuser und deren Standorte, für die eine Berichtspflicht besteht. Die Positivliste weist alle Krankenhäuser mit ihren IK-Nummern sowie die Standorte und die Gesamtberichte mit den entsprechenden Nummerierungen aus.

Krankenhäuser sollten anhand der Positivliste die Anzahl der zu liefernden Standortqualitätsberichte ermitteln. Die Qualitätsberichte der Standorte werden als laufende Nummern (01, 02, …) in der Positivliste bezeichnet. Darüber hinaus ist ein Gesamtbericht zu erstellen. Dieser trägt die Nummer „99“. Falls der G-BA nur einen Qualitätsbericht eines Krankenhauses erwartet, trägt dieser die Nummer „00“.

Die Positivliste für das Berichtsjahr 2017 wurde auf der Internetseite des G-BA veröffentlicht und ist abrufbar unter dem folgendem Link:

https://www.g-ba.de/downloads/17-98-4574/2018-06-21_Qb-R_Positivliste%202017.pdf

 

Entscheidend sind die Angaben in der Positivliste des G-BA. Krankenhäuser melden sich für das Berichtsjahr 2017 so an, wie sie auf der Positivliste erfasst sind. Dabei ist Folgendes zu beachten:

•    Für jeden Qualitätsbericht, der geliefert werden soll, ist eine eigene Anmeldung bei der Annahmestelle zwingend erforderlich.

•    Für Krankenhäuser mit mehreren Standorten muss zusätzlich zur Anmeldung für die einzelnen standortspezifischen Qualitätsberichte auch eine eigene Anmeldung für die Lieferung des Gesamtberichts erfolgen.

Im Zeitraum vom 24. August 2018 bis zum 7. September 2018 findet ein Abgleich der Anmeldedaten der ITSG mit den Daten der mit der Durchführung der datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung beauftragten Stellen (Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung und IQTIG) statt. Bei Abweichungen zwischen diesen Daten erhalten die Krankenhäuser die Gelegenheit, diese betreffenden Angaben im Zeitraum vom 8. September 2018 bis 21. September 2018 zu korrigieren. Grundsätzlich gilt es zu berücksichtigten, dass der G-BA die Erfüllung der Berichtspflicht von Krankenhäusern durch einen Abgleich der gelieferten Qualitätsberichte mit der Positivliste prüft. Sollten die zur Anmeldung genutzten Angaben von den Angaben in der Positivliste abweichen, ist entscheidend, dass dies in enger Absprache zwischen Krankenhaus und den mit der Durchführung der datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung beauftragten Stellen erfolgt. Gemäß Anlage 2 Nummer 3 Qb-R muss sichergestellt sein, dass es sich bei den zur Anmeldung genutzten Angaben zu den Institutionskennzeichen (IK) und den Standortnummern um die identischen Angaben handelt, die für das Berichtsjahr 2017 auch bei den mit der Durchführung der externen vergleichenden Qualitätssicherung beauftragten Stellen verwendet wurden. Für Änderungen informiert die Annahmestelle die betroffenen Krankenhäuser und aktiviert das Anmeldeformular. Abweichend davon können die sonstigen krankenhausbezogenen Kontaktdaten innerhalb der Übermittlungsfristen nach § 6 Absatz 1 und 2 jederzeit aktualisiert werden.

Bei von der Positivliste 2017 abweichenden Anmeldedaten ist es erforderlich, über das Antragsverfahren gemäß § 2 Anlage 3 Qb-R die Abweichungen, wie redaktionelle Fehler, Änderungen von IK-Nummern oder der Anzahl und Zuordnung von Standorten über das „Formular zur Begründung eines Antrags gemäß § 2 Anlage 3“ beim G-BA zu beantragen. Änderungsanträge können bis spätestens zum 01.03.2019 gestellt werden. Der G-BA entscheidet gemäß § 2 Absatz 4 Anlage 3 Qb-R dann über Änderungen an der Positivliste für das Jahr 2018. Das Antragsformular ist unter folgendem Link abrufbar:

https://www.g-ba.de/downloads/17-98-4335/2017-12-21_Qb-R_Anlage-3-Formular-2017.pdf