Das IQTIG wird beauftragt, ein einrichtungsübergreifendes zunächst sektorspezifisches Qualitätssicherungsverfahren für die ambulante psychotherapeutische Versorgung gesetzlich Krankenversicherter zu entwickeln. Ziel des einrichtungsübergreifenden zunächst sektorspezifischen Qualitätssicherungsverfahrens ist die Messung und vergleichende Darstellung der Qualität der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung gesetzlich Krankenversicherter.

Bis zuletzt war strittig, ob auch die ambulante Leistungserbringung in Kliniken von der Verfahrensentwicklung umfasst werden soll. Das Plenum hat nunmehr entschieden, dass das Verfahren zunächst ausschließlich sektorspezifisch für die Versorgung in vertragsärztlichen bzw. vertragspsychotherapeutischen Praxen und Medizinischen Versorgungszentren entwickelt werden soll.