Nach Abschluss des ersten Erfassungsjahres für die Datenerfassung zu den planungsrelevanten Qualitätsindikatoren folgt nun parallel zur Datenauswertung die Datenvalidierung. Entsprechend § 9 Abs. 2 der Richtlinie zu den planungsrelevanten Qualitätsindikatoren (https://www.g-ba.de/downloads/39-261-2812/2016-12-15_PlanQI-RL_Erstfassung-PlanQI-RL_BAnz.pdf) werden verschiedene Anlässe zur Datenvalidierung unterschieden:

a)    Statistische Auffälligkeiten in den Auswertungen des aktuellen Erfassungsjahres,

b)    Statistische Auffälligkeiten in den Auswertungen des vorherigen Erfassungsjahres (entfällt für das erste Erfassungsjahr),

c)    Zufallsstichprobe,

d)    Zufallsstichprobe bei Krankenhäusern, die Daten nachgeliefert haben.

Die Datenvalidierungen finden in unterschiedlichen Zeiträumen statt. Die Prüfungen zu b) bis d) begannen mit einer Übermittlung der zu prüfenden Datensätze an die jeweiligen prüfenden Institutionen am 15.03.2018. Die Prüfungen nach a) beginnen nach der Datenauswertung mit Übermittlung der zu prüfenden Datensätze am 15.04.2018 an die jeweiligen prüfenden Institutionen. Alle Prüfungen sind bis zum 31.05.2018 abzuschließen.

Bei Prüfungen nach a) besteht für die Krankenhäuser die Möglichkeit, auf eine Datenvalidierung zu verzichten, wenn das Krankenhaus die Korrektheit der Daten dem IQTIG gegenüber bestätigt.

An die Datenvalidierung schließt sich das Stellungnahmeverfahren für die Krankenhäuser an, die auch nach der Datenvalidierung und einer eventuellen Nachberechnung der Ergebnisse eine statistische Auffälligkeit der rechnerischen Ergebnisse aufweisen.

Das IQTIG hat zum Ablauf der Datenvalidierung und zum Stellungnahmeverfahren ein Informationsschreiben veröffentlicht, das wir Ihnen hiermit zur Kenntnis geben: https://iqtig.org/downloads/neue_verfahren/planqi/IQTIG_Mitteilung_Infoblatt_2018-03-07.pdf