Gemäß § 8 MHI-RL sollen die Auswirkungen der Richtlinie auf die Versorgungsqualität in Deutschland evaluiert werden. Die Evaluation ist dabei so zu beauftragen, dass der schriftliche Evaluationsbericht am 31. Dezember 2019 vorliegt.

Der G-BA hat am 15. Februar 2018 das IQTIG mit einer diesbezüglichen Evaluation beauftragt (Anlage 1) und eine Pressemitteilung veröffentlicht (Anlage 2).

Bei der Evaluation ist insbesondere zu berücksichtigen, inwieweit

  • die Vorgaben der Richtlinie notwendig und geeignet sind, die Ziele der MHI-Richtlinie erreichen zu können.
  • es Hinweise zu Umsetzungsproblemen aus den Kliniken gibt.
  • die Einführung der Richtlinie Auswirkungen auf die Versorgungsstruktur hatte.
  • sich das Leistungsangebot in der Fläche geändert hat.
  • sich der Zugang der Patienten zur Versorgung geändert hat.
  • Änderungen hinsichtlich einzelner patientenrelevanter Endpunkte und insbesondere auch der resultierenden Lebensqualität festzustellen sind.

Nähere Einzelheiten sind dem beigefügten Beschluss zu entnehmen, der auf den Internetseiten des G-BA veröffentlicht ist (https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3228/).