Der GKV-Spitzenverband hat uns nun mitgeteilt, dass er seine Krankenkassen durch ein Rundschreiben über die noch andauernden dreiseitigen Gespräche informiert und sie gebeten hat, von bilateralen Absprachen mit einzelnen Krankenhäusern Abstand zu nehmen.

Wir hoffen, dass die Irritationen damit aus der Welt geschaffen sind.