Maßgeblich für die Höhe des einheitlichen Basisfallwertes 2019 war das Berechnungsergebnis des InEK auf Grundlage der Meldungen der Landeskrankenhausgesellschaften gemäß § 10 Abs. 9 Satz 3 KHEntgG, das um den Veränderungswert für das Jahr 2019 in Höhe von 2,65 % erhöht wurde.

Für das Jahr 2019 ergaben sich unter Berücksichtigung der Korridorgrenzen nach § 10 Abs. 8 Satz 1 KHEntgG folgende Werte:

Einheitlicher Bundesbasisfallwert             3.544,97 Euro

Oberer Basisfallwertkorridor (+ 2,5 %)     3.633,60 Euro

Unterer Basisfallwertkorridor (-1,02 %)    3.508,81 Euro

Die Vereinbarung über den einheitlichen Basisfallwert und den einheitlichen Basisfallwertkorridor 2019 gemäß § 10 Abs. 9 KHEntgG wurde von den Vertragsparteien mit Datum vom 15.10.2018 abgeschlossen (Anlage).

Falls rückwirkend eine anteilige Erhöhungsrate gemäß § 10 Abs. 5 KHEntgG zwischen den Vertragsparteien auf Bundesebene für das Jahr 2018 vereinbart wird, ist eine nachträgliche Anpassung des Bundesbasisfallwertes und des Bundesbasisfallwertkorridors 2019 vorgesehen.

Das Unterschriftenverfahren zu der Vereinbarung wurde eingeleitet. Nach Abschluss des Unterschriftenverfahrens werden wir darüber gesondert informieren.