Die Erweiterung der Betriebs-Haftpflichtversicherung des Krankenhauses ist geeigent, die Attraktivität des Krankenhauses als möglicher Kooperationspartner für Konsiliar- bzw. Honorarärzte zu steigern. Die Mitarbeit in einem Krankenhaus, das diesen Haftpflichtversicherungsschutz anbietet, wird für einen Arzt interessanter, da er sich die – oftmals sehr kostenintensive – Anpassung einer bestehenden Haftpflichtversicherung oder den Abschluss einer separaten Haftpflichtversicherung erspart.

Vor diesem Hintergrund empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrem Versicherer oder Ihrem Versicherungsmakler in Verbindung zu setzen und zu prüfen, ob eine entsprechende Anpassung der Betriebs-Haftpflichtversicherung in Erwägung zu ziehen ist. Sollten entsprechende Änderungen des Haftpflichtversicherungsschutzes vorgenommen werden, müssen konsequenterweise die entsprechenden Regelungen in den Konsiliar- bzw. Honorararztverträgen angepasst werden. Für neu abzuschließende Verträge wäre bei Verwendung der Musterverträge darauf zu achten, dass § 8 Abs. 3 des Mustervertrages keine Bedeutung mehr hat, vielmehr wäre im Rahmen der Haftungsregelung darauf hinzuweisen, dass die Betriebs-Haftpflichtversicherung des Krankenhauses auch die Leistungen des Konsiliar- bzw. Honorararztes umfasst. Eine entsprechende Anpassung der Broschüre „Der niedergelassene Arzt im Krankenhaus“ wird im Rahmen der nächsten Auflage erfolgen.

Das Schreiben des Ecclesia Versicherungsdienstes ist als Anlage beigefügt.