Im Klinikum ist ein umfassendes Demenzkonzept fest im Alltag verankert. Es umfasst eine Reihe von Maßnahmen, die dem Pflegepersonal den Beziehungsaufbau zu einem dementiell erkrankten Patienten erleichtern soll und gleichzeitig die Lebensqualität der Betroffenen wie auch ihrer Angehörigen erhöhen soll. Ziel ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, die den Patienten Sicherheit vermittelt.

Punktuelle Wohlfühl-Oasen, in denen die Menschen sie selbst sein können, sind Kernstück des Konzeptes. Eine dieser Oasen ist das „Dienstags-Café“. Woche für Woche wird eine abwechslungsreiche Beschäftigung angeboten. Beschäftigungskisten und ehrenamtliche Besuchsdienste sind ein Angebot für bettlägerige Patienten.

Bereits seit 2012 werden Mitarbeiter des Klinikums Dritter Orden im Rahmen einer neuntägigen Fortbildung bei der Deutschen Alzheimergesellschaft kontinuierlich zu qualifizierten Demenzbeauftragten ausgebildet.

Eine ausführliche Beschreibung des Konzepts finden Sie unter dem Artikel.