Das Anliegen der ca. 4 Millionen in Deutschland lebenden Patienten mit chronisch-seltenen Erkrankungen findet zunehmend Beachtung in Gesellschaft und Politik. Krankenhäuser spielen eine zentrale Rolle bei der Versorgung dieser Patientengruppe. Die DKG ist daher auch im Nationalen Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE), einer Initiative der Bundesministerien für Gesundheit und für Bildung und Forschung sowie der ACHSE, aktiv eingebunden.

Es erscheint als sinnvoll, dass Krankenhäuser, die sich auf dem Gebiet der Seltenen Erkrankungen engagieren, dieses auch sichtbar machen. Eine Möglichkeit dazu ist, sich für den ACHSE-Central Versorgungspreis zu bewerben. Die Ausschreibekriterien umfassen u.a. einen innovativen Ansatz, Nachhaltigkeit und – falls geboten – Interdisziplinarität. Auch die Einbindung der Selbsthilfe in das Versorgungskonzept ist eine Qualifikation für den Preisträger.