Die Überarbeitung geht auf ein entsprechendes durch die World-Health-Organisation (WHO) beschlossenes Update der ICD-10 zurück. Hiermit sollen unterschiedliche Klassifikationen (z. B. ICD-10, ICD-O 3) angeglichen und gleichzeitig die Weiterentwicklungen der Diagnosestellung im Bereich „Leukämien und Lymphome“ berücksichtigt werden. Aufgrund der hohen Tragweite dieser internationalen Angleichung bzw. Neuentwicklung einer einheitlichen Klassifikation für die Verschlüsselung von Leukämien und Lymphomen wurde beim DIMDI frühzeitig eine Arbeitsgruppe gegründet, welche Änderungsvorschläge zur Eingabe in den Abstimmungsprozess der WHO erarbeitete. Hierbei wurde der Sachverstand folgender Verbände und Institutionen eingebunden:

- Berufsverband Deutscher Pathologen
- Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO)
- Gesellschaft für pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
- Robert-Koch-Institut (RKI)
- Kompetenznetz akute und chronische Leukämien
- Kompetenznetz maligne Lymphome
- World-Health-Organisation

Die Modifikation der Kodiersystematik stellt mit Blick auf das G-DRG-System, bei dem Diagnoseschlüssel zu den Hauptelementen der Eingruppierung in unterschiedliche Fallpauschalen gehören, eine besondere Herausforderung dar. Aufgrund der Tatsache, dass nicht alle derzeitigen ICD-Schlüssel weiter bestehen bzw. 1:1 auf neue Schlüssel überleitbar sind und ganz neue Schlüssel Eingang in die ICD-10 gefunden haben, können sich innerhalb des G-DRG-Systems Änderungen ergeben, insbesondere in der Definition der einzelnen DRG und somit auch bei der Fallzuordnung. Aus diesem Grunde legte die Deutsche Krankenhausgesellschaft besonderen Wert darauf, dass das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) die zu erwartenden klassifikatorischen Änderungen der ICD-10 intensiv begleitet, um Verwerfungen innerhalb des G-DRG-Systems zu vermeiden und einen komplikationslosen Übergang auf die ICD-10-GM Version 2011 zu ermöglichen.

Die Veröffentlichung der Sondervorabversion „Leukämien und Lymphome“ soll den Anwendern vor Ort bereits zu einem frühen Zeitpunkt die Chance geben, die vorgenommenen klassifikatorischen Veränderungen kennen zu lernen. Das DIMDI betont ausdrücklich, dass Kommentare oder Änderungswünsche hierzu sehr willkommen sind.

Eine Aktualisierungsliste mit den aktuellen Änderungen im Bereich der „Leukämien und Lymphome“ der ICD-10-GM Version 2011 gegenüber der ICD-10-GM Version 2010 ist diesem Schreiben beigefügt (Anlage 2). Auf der Homepage des InEK stehen neben dieser Aktualisierungsliste eine entsprechende Referenzdatei im PDF-Format sowie die Überleitungstabelle (ASCII) der Sondervorabversion kostenlos zum Download zur Verfügung. Allerdings ist zu beachten, dass die veröffentlichten Änderungen dem Vorbehalt der Beratungsergebnisse im Rahmen des Vorschlagsverfahrens für die ICD-10-GM Version 2011 unterliegen. Sowohl in der planmäßigen Vorabversion der ICD-10-GM Version 2011 (geplante Veröffentlichung Anfang August 2010) als auch in der endgültigen amtlichen Fassung (geplante Veröffentlichung ca. Ende September 2010) können sich noch Änderungen gegenüber dieser Vorabversion ergeben.