Die auf Empfehlung von Fachgesellschaften in die ICD-10-GM 2005 implementierten Kodes unter der Kategorie R65.-! Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom (SIRS) sollten zu einer möglichst besseren Abbildung der Sepsis entsprechend der Schweregrade der Erkrankung führen. Da bereits bei leichteren Infekten die SIRS-Kriterien erfüllt sind, waren diese als Sepsis zu kodieren und wurden wie eine Sepsis im G-DRG-System eingruppiert. Eine "Verwässerung" der für die Sepsis vorgesehenen DRG war die Folge.

Die Kriterien für das Vorliegen eines SIRS infektiöser Genese ohne Organkomplikation(en) wurden neu definiert. Es ist nun stets die Abnahme von mindestens 2 Blutkulturen (aerobes und anaerobes Pärchen) erforderlich. In Abhängigkeit vom mikrobiologischen Untersuchungsergebnis werden die beiden folgenden Konstellationen unterschieden:

1) Negative Blutkultur, jedoch Erfüllung aller vier der folgenden Kriterien:
- Fieber (größer oder gleich 38,0° C) oder Hypothermie (kleiner oder gleich 36,0°C) bestätigt durch eine rektale, intravasale oder intravesikale Messung
- Tachykardie mit Herzfrequenz größer oder gleich 90/min
- Tachypnoe (Frequenz größer oder gleich 20/min) oder Hyperventilation (bestätigt durch Abnahme einer arteriellen Blutgasanalyse mit PaC02 weniger oder gleich 4,3 kPa bzw. 33 mmHg)
- Leukozytose (größer oder gleich 12.000/mm3) oder Leukopenie (kleiner oder gleich 4.000/mm3) oder 10% oder mehr unreife Neutrophile im Differentialblutbild

2) Positive Blutkultur, und Erfüllung von mindestens zwei der folgenden Kriterien:
- Fieber (größer oder gleich 38,0°C) oder Hypothermie (kleiner oder gleich 36,0°C) bestätigt durch eine rektale, intravasale oder intravesikale Messung
- Tachykardie mit Herzfrequenz größer oder gleich 90/min
- Tachypnoe (Frequenz größer oder gleich 20/min) oder Hyperventilation (bestätigt durch Abnahme einer arteriellen Blutgasanalyse mit PaC02 weniger oder gleich 4,3 kPa bzw. 33 mmHg)
- Leukozytose (größer oder gleich 12.000/mm3) oder Leukopenie (kleiner oder gleich 4.000/mm3) oder 10% oder mehr unreife Neutrophile im Differentialblutbild

Die Vorgaben für die Kodierung eines SIRS infektiöser Genese mit Organkomplikation(en) sowie eines SIRS nicht-infektiöser Genese ohne oder mit Organkomplikation(en) wurde unverändert beibehalten.

Die neuen beschrieben SIRS-Kriterien sind nur auf Patienten ab dem vollendeten 16. Lebensjahr (≥16 Jahre) anwendbar. Da in der ICD-10-GM 2007 selbst keine Kriterien für die Definition des SIRS bei Patienten unter 16 Jahren festgelegt sind und seitens der Fachgesellschaften zurzeit keine operationalisierbaren Kriterien für Patienten dieser Altersgruppe zur Verfügung gestellt werden können, obliegt es dem jeweiligen Arzt, ein SIRS zu diagnostizieren und entsprechend zu verschlüsseln.