Diagnoseklassifikation:

Die ICD-10-GM Version 2005 gilt weiterhin für die ambulante als auch stationäre Versorgung sowie für die Belange der Rentenversicherung. In ihr sind 13.097 terminale endständige Kodes enthalten (Vorgängerversion 12.982).

Auch in diesem Jahr wurden insbesondere Veränderungen der  WHO eingearbeitet sowie weitere Klarstellungen und Differenzierungen, die unter dem Aspekt der Anpassung  des DRG-Systems notwendig erschienen.

Nur beispielhaft sind hier erwähnt: Differenzierung der Multiplen Sklerose nach Verlaufsformen, Einteilung der Paraparese/Paraplegie in akut und chronisch; Schaffung einer Möglichkeit der Schweregraddifferenzierung bei Hypertonie bedingten Herz- und/oder Nierenerkrankungen; Gradeinteilung der hepatischen Enzephalopathie; Umbesetzung der letzten Stelle bei der Verschlüsselung von Dekubiti (jetzt Lokalisation, nicht mehr Anzahl); Kodiermöglichkeit für das Systemische Inflamatorische Response Syndrom infektiöser und nicht infektiöser Genese (SIRS); Kodiermöglichkeit für die Funktionseinschränkung transplantierter Organe und für die stationäre Wartezeit bis zu einer Organtransplantation; die motorischen/kognitiven Funktionseinschränkungskodes wurden zu Sekundärkodes  (!-Kodes); Streichung des Kodes U99.0! (Wachkoma- und Locked-in-Syndrom), da diese Diagnosen in die Kodegruppen G83 und G93 übernommen wurden.


OPS-Version 2005

Da zum jetzigen Veröffentlichungstermin einige entgeltrelevante Leistungen noch nicht abschließend beurteilt werden können, wurde am 12.08.2004 nur eine Vorabversion veröffentlicht, in der Platzhalter für eventuell fehlende Inhalte eingepflegt wurden. Die Veröffentlichung einer endgültigen Version ist für Mitte Oktober 2004 angekündigt. Die jetzt vorliegende Version hat 22.072 endstellige terminale Kodes im amtlichen OPS sowie 493 optionale Kodes. Im amtlichen OPS sind derzeit 12.649 Kodes gekennzeichnet,  bei denen verpflichtend das Zusatzkennzeichen für die Seitenlokalisation anzugeben ist. Die endgültige Version des OPS 2005 ist für Mitte Oktober 2004 angekündigt.

Es wurden unter dem Aspekt der weiteren Anpassung des G-DRG-Systems Klarstellungen und Differenzierungen sowie einige neue Kodes notwendig. Beispielhaft sind nachfolgend wesentliche Veränderungen aufgeführt:
Weitere Differenzierung der Kodes für Stents- und selbst expandierende Prothesen (Trachea, Ösophagus, Gallengänge und Coronararterien); Differenzierung für Operationen an den thorakalen Organen; Kodes für die Einsatzdauer von herzunterstützenden Systemen; Einfügung der Kodiermöglichkeit der winkelstabilen Platte und des Ringfixateur bei vielen Frakturen; Kodiermöglichkeit für Systeme zur Vakuumversiegelung; Weiterdifferenzierung der Radiojodtherapie; Ergänzungen in den vorhandenen Chemotherapiekodes; neuer Kode für Immunsuppression; Überarbeitung, Ergänzung oder Neueinführung von frührehabilitativen Komplexkodes in der Geriatrie, neurologisch-neurochirurgischen Frührehabilitation oder anderen Frührehabilitation; Bearbeitung, Ergänzung oder Neueinführung von Komplexkodes für die Behandlung der Epilepsie, Spina bifida, des Bewegungssystems, einer intensiv-medizinischen Komplexbehandlung, der Behandlung des akuten Schlaganfalls, einer palliativ-medizinischen Behandlung sowie der Komplexbehandlung bei Querschnittsverletzungen; Erweiterung der Kodes zur selektiven Gefäßembolisation; Streichung des Kodes für Beatmungsdauern; weitere Ausdifferenzierung der Mengenangaben für Blutprodukte,  Plasma und Plasmabestandteile; Einführung von Retransplantationskodes  während des selben stationären Aufenthaltes; Erweiterung und Differenzierung bei psychosozialen und -somatischen Therapieformen.

Das systematische Verzeichnis sowie das alphabetische Verzeichnis des ICD-10-GM Version 2005 sind in  unterschiedlichen Formaten im Downloadbereich des DIMDI (www.DIMDI.de) herunterladbar. Die PDF-Versionen zum Ausdruck werden erst Mitte September erscheinen, es steht lediglich eine Aktualisierungsliste mit kodierrelevanten Veränderungen als PDF-Format zur Verfügung.
Auch die vorläufige Version des OPS 2005 ist über die Homepage des DIMDI in unterschiedlichen Dateiformaten herunterladbar. Das alphabetische Verzeichnis zum OPS 2005 sowie die PDF-Druckversion sind zurzeit noch nicht verfügbar. Lediglich eine Aktualisierungsliste steht dem PDF-Format zur Verfügung.

Wir möchten an  dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass die vorliegende OPS-Version nur eine Zwischenversion ist. Eine endgültige Version ist von Seiten des DIMDI für Mitte Oktober 2004 angekündigt. Sowohl für den Prozeduren- als auch für den Diagnosenschlüssel  gilt, dass die Rechtswirksamkeit der Klassifikationen erst nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger durch das Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung eintritt. Hierüber werden wir Sie kurzfristig informieren.