Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat am 25.07.2012 auf seinen Internetseiten (www.dimdi.de) unter der Rubrik Klassifikationen/ICD-10-GM die vorläufige Fassung der ICD-10-GM für das Jahr 2013 veröffentlicht. Neben der Onlinevorabversion werden im Downloadcenter Klassifikationen des DIMDI eine vorläufige Aktualisierungsliste mit den Änderungen der Vorabversion 2013 gegenüber der ICD-10-GM 2012, die Meta-Daten der Vorabversion und eine vorläufige Überleitungstabelle zur Verfügung gestellt.

Wie in den Vorjahren sind in die vorläufige Fassung der ICD-10-GM Änderungen einge-gangen, die sich aus dem Vorschlagsverfahren für die ICD-10-GM Version 2013, dem Kalkulationsverfahren des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) und dem jährlichen Revisionsverfahren der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ergeben haben.

Einen Gesamtüberblick über die Änderungen der Vorabversion der ICD-10-GM 2013 gegenüber der ICD-10-GM 2012 bietet die Aktualisierungsliste. Neben Einzelkodeänderungen bzw. -ergänzungen, Anpassungen von Inklusiva bzw. Exklusiva und Hinweistexten haben sich in folgenden Kodebereichen umfangreichere Änderungen ergeben:


- D68.2 Hereditärer Mangel an sonstigen Gerinnungsfaktoren

Für den oben genannten, bisher endstelligen Kode D68.2 wurden zur genaueren Beschreibung der vorliegenden Koagulopathien neue 5-stellige Kodes zur Abbil-dung des jeweils betroffenen Gerinnungsfaktors geschaffen.

- I48.- Vorhofflattern und Vorhofflimmern

Hier wurde die bisher auf der 5. Stelle vorgenommene Subklassifikation für paroxysmale (.0), chronische (.1) bzw. nicht näher bezeichnete (.9) Erkrankungen ge-strichen. Dafür wurden neue Kodes auf der 4-Steller-Ebene geschaffen. Im Falle von Vorhofflimmern wird nun unterschieden zwischen paroxysmalem (I48.0), per-sistierendem (I48.1) und permanentem Vorhofflimmern (I48.2). Das Vorhofflattern ist unterteilt in … typisch bzw. Typ I (I48.3) und … atypisch bzw. Typ II (I48.4).

- Hämorrhoiden (bisher Kodebereich I84.-; neuer Kodebereich K64.-)

Der Bereich Hämorrhoiden wurde grundlegend überarbeitet. Hämorrhoiden werden zukünftig nicht mehr als Gefäßkrankheiten unter I84.- sondern als „Sonstige Krankheiten des Darmes“ unter K64.- kodiert. Neben weiteren Änderungen wurde die bisherige Unterscheidung zwischen inneren und äußeren bzw. thrombosierten und nicht thrombosierten Hämorrhoiden durch eine Unterteilung nach Grad I bis IV ersetzt.

- K43.- Hernia ventralis

Ebenfalls komplett überarbeitet wurden die Kodes für ventrale Hernien. Unter anderem erfolgten Spezifizierungen in Narbenhernien, parastomale und sonstige Hernien, mit und ohne Einkemmung bzw. mit und ohne Gangrän. Nähere Einzelheiten können der Anlage 2 entnommen werden.

- K91.8- Sonstige Krankheiten des Verdauungssystems nach medizinischen Maßnahmen, anderenorts nicht klassifiziert

In diesem Kodebereich wurden neue 5-Steller geschaffen für „Insuffizienzen von Anastomosen und Nähten nach Operationen an Gallenblase und Gallenwegen“ (K91.81), „…am Pankreas“ (K91.82) und „…am sonstigen Verdauungstrakt“ (K91.83).

- M23.- Binnenschädigung des Kniegelenkes

Hier erfolgten umfangreiche Streichungen von Kodes bzw. Kodetexten auf 5-Steller-Ebene.


- Z45.- Anpassung und Handhabung eines implantierten medizinischen Gerätes

Für die „Anpassung und Handhabung eines implantierten Herzschrittmachers“ (Z45.00), „…eines implantierten Kardiodefibrillators“ (Z45.01), „… eines herzunter-stützenden Systems“ (Z45.02) sowie „…von sonstigen kardialen (elektronischen) Geräten“ (Z45.08) wurden neue Kodes geschaffen. Der Kode Z45.83 „Anpassung eines herzunterstützenden Systems“ wurde gestrichen.

- U80.-! Erreger mit bestimmten Antibiotikaresistenzen, die besondere thera-peutische oder hygienische Maßnahmen erfordern

Im Bereich dieser Zusatzkodes wurden auf 5-Steller-Ebene zahlreiche neue Kodes zur besseren Differenzierung der Antibiotikaresistenzen definiert.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Vorabversion der ICD-10-GM 2013 um eine vor-läufige Fassung handelt. In der endgültigen amtlichen Fassung können sich eventuell auch umfangreichere Änderungen gegenüber der Vorabversion ergeben.

Über die Veröffentlichung der endgültigen amtlichen Fassung der ICD-10-GM für das Jahr 2013 durch das DIMDI werden wir Sie zeitnah informieren.