Das Deutsche Institut für Dokumentation und Information (DIMDI) hat am 15.08.2011 auf seinen Internetseiten (www.dimi.de unter der Rubrik Klassifikationen, Prozeduren, OPS) die vorläufige Fassung des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) für das Jahr 2012 veröffentlicht.

Zur Verfügung gestellt werden eine Onlinevorabversion des OPS 2012 und eine Aktualisierungsliste zur Vorabversion des OPS 2012 im PDF-Format. Darüber hinaus werden im Download-Center Klassifikationen des DIMDI die Meta-Daten der Vorabversion (ASCII) eine vorläufige Überleitungstabelle zwischen der OPS-Version 2011 und der Vorabversion 2012 (ASCII) sowie eine Vorabversion der Aktualisierungsliste der Pflegekomplexmaßnahmescores (PKMS) für den OPS 2012 bereitgestellt.

In die Vorabversion sind wie in den Vorjahren Änderungen eingegangen, welche sich aus dem OPS-Vorschlagsverfahren für das Jahr 2012 und dem Kalkulationsverfahren des Institutes für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) ergaben.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei allen zur Verfügung gestellten Dokumenten um vorläufige Versionen handelt, die in der Endfassung noch Änderungen erfahren können.

Informationen zu allgemein gültigen und zu nur für den Geltungsbereich des § 17b KHG relevanten Änderungen wurde zusammengestellt. Besonders beachtenswert ist hier unter anderem Folgendes:

● Streichung der OPS-Kodes 5-340.3 „Rethorakotomie“ und 5-340.6 „Rethorakoskopie“
und Einführung des Zusatzkodes 5-349.6 „Reoperation an Lunge, Bronchus, Brustwand, Pleura, Mediastinum oder Zwerchfell“. Gleichzeitig Schaffung von Kodes für die „Thorakotomie zur Hämatomausräumung“ (5-340.c) und „Thorakoskopie zur Hämatomausräumung“ (5-340.d).

● Umfangreiche Überarbeitung der Kodes für Implantation bzw. Entfernung, Wechsel und Korrektur eines Herzschrittmachers und Defibrillators (OPS-Kodebereiche 5-377 und 5-378).

● Definition neuer Kodes für die Endovaskuläre Implantation von Stent-Prothesen an der Aorta (OPS-Kodebereich 5-38a).

● Einführung zahlreicher neuer OPS-Kodes im Kodebereich 5-40 „Operationen am Lymphgewebe“.

● Komplexe Überarbeitung des OPS-Kodebereiches 5-83 „Operationen an der Wirbelsäule“.

● Umfassende Neugestaltung der Kodebereiche 5-87 „Exiszion und Resektion der Mamma“ sowie 5-88 „Andere Operationen an der Mamma“.

● Neustrukturierung der Aufwandspunkteklassen im OPS-Kodebereich 9-20 „Hochaufwendige Pflege von Patienten“ mit Definition von jeweils 7 zusätzlichen Aufwandspunkteklassen oberhalb der bisher höchsten Kategorie von 158 und mehr Aufwandspunkten.

● Änderungen und umfangreiche Ergänzungen der Pflegekomplexmaßnahmen-Scores (PKMS) insbesondere für Erwachsene (PKMS-E).

Wichtige Änderungen der Vorabversion des OPS 2012 gegenüber der OPS-Version 2011 für den Bereich Psychiatrie/Psychosomatik im Geltungsbereich des § 17d KHG sind ebenso zusammengestellt.

Umfassende Informationen über alle Änderungen können der vom DIMDI herausgegebenen Aktualisierungsliste entnommen werden. Die Vorabversion der Aktualisierungsliste der PKMS ist ebenfalls beigefügt.

Nach Angaben des DIMDI ist mit der endgültigen amtlichen Version des OPS für das Jahr 2012 zu rechnen, wenn die letzten noch offenen Fragen geklärt sind. Wir werden Sie zeitnah über die Veröffentlichung des OPS 2012 und die daraus resultieren zusätzlichen Änderungen informieren.