Die Referenzausgaben und Aktualisierungslisten zur ICD-10-GM 2015 werden wie gewohnt als kostenfreie PDF-Dateien im Downloadcenter des DIMDI zur Verfügung gestellt. Die anderen Dateifassungen, die Metadaten und die Überleitungstabelle sind kostenpflichtig im DIMDI Webshop erhältlich.

In unserem Rundschreiben zur Veröffentlichung der Vorabfassung der ICD-10-GM 2015 haben wir bereits über die dort vorgenommenen Anpassungen z. B. im Bereich der Kodes für Atherosklerose der Extremitätenarterien und das akute Nierenversagen informiert. Desgleichen über die Tatsache, dass das DIMDI für die Versionen 2015 von ICD-10-GM und OPS für die Systematiken kein EDV-ASCII-Format zur Verfügung stellt und die Formatbezeichnung „ASCII“ durch die Bezeichnung „TXT (CSV)“ ersetzt.

 

In der als Anlage 2 beigefügten Differenzliste sind alle Änderungen enthalten, die sich in der Endversion der ICD-10-GM 2015 gegenüber der Vorabversion der ICD-10-GM 2015 ergeben haben. Nachfolgend einige ausgewählte Neuerungen:

•    Durch die Differenzierung des Kodebereiches D68.3 – „Hämorrhagische Diathese durch Antikoagulanzien und Antikörper“ wird eine Unterscheidung von hämorrhagischen Diathesen durch Cumarine, Heparinen oder sonstigen Antikoagulanzien möglich.

•    Der Kodebereich D69.8 „Sonstige näher bezeichnete hämorrhagische Diathesen“ wurde ebenfalls differenziert in „hämorrhagische Diathese durch Thrombozytenaggregationshemmer“ (D69.80) bzw. „sonstige näher bezeichnete hämorrhagische Diathesen“ (D69.88).

•    Für das Atemnotsyndrom des Erwachsenen [ARDS] (J80.-) wurde eine auf der Berlin-Definition basierende Einteilung des Schweregrades eingeführt.

•    Bei den Kodes P53 „Hämorrhagische Krankheit beim Feten und Neugeborenen“ und P60 „Disseminierte intravasale Gerinnung beim Feten und Neugeborenen“ wurde für die Benutzung zum Zwecke der Abrechnung der Zusatzentgelte ZE2015-97 bzw. ZE2015-98, entsprechend Anlage 7 zur FPV 2015, der Hinweis auf die zusätzlichen Sekundärschlüssel aufgenommen, welche das Vorliegen einer "dauerhaft erworbenen" (U69.11!) oder "temporären" (U69.12!) Blutgerinnungsstörung anzeigen.

•    Der Kode T69.6 „Traumatische Muskelischämie“ wurde für unterschiedliche Lokalisationen differenziert.

•    Im Kodebereich U69.3-! „Sekundäre Schlüsselnummern für die Art des Konsums psychotroper Substanzen bei durch diese verursachten psychischen und Verhaltensstörungen“ wurden Kodes für den intravenösen bzw. nicht intravenösen Konsum (Meth-)Amphetamin-haltiger Stoffe (U69.33! bzw. U69.34!) sowie sonstigen Stimulanzien, außer Koffein (U69.35! bzw. U69.36!) ergänzt.

•    Aufgrund von Änderungen des Personenstandgesetzes (PStG) wurden bei den Metadaten sämtliche „Muss-Fehler“ in Bezug auf das Geschlecht in „Kann-Fehler“ geändert.

Einen ausführlichen Überblick über alle gegenüber der ICD-10-GM 2014 erfolgten Änderungen bietet die als Anlage 3 beigefügte Aktualisierungsliste. Der Kommentar des DIMDI zur ICD-10-GM Version 2015 mit Erläuterungen zu wichtigen Neuerungen in den einzelnen Kapiteln der ICD-10-GM ist ebenfalls beigefügt (Anlage 4).