Mit dem OPS 2006 wurde durch das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) der Kodebereich 8-987 „Komplexbehandlung bei Besiedelung. oder Infektion mit multiresistenten Erregern (MRE)“ eingeführt. Die DKG hatte sich bereits 2006 mehrfach für eine Änderung des dort festgelegten Mindestmerkmales eines dokumentierten durchschnittlichen Mehraufwandes von mindestens zwei Stunden täglich eingesetzt, was seitens des DIMDI leider nicht umgesetzt wurde.

Um die durch dieses Mindestmerkmal entstehende hohe Dokumentationsbelastung zu reduzieren, hat die DKG im Jahr 2007 mit Vertretern der damaligen Spitzenverbände der Krankenkassen sowie der MDK-Gemeinschaft eine gemeinsame Empfehlung zur Dokumentation bei den OPS-Kodes aus 8-987 erarbeitet. Diese Empfehlung hatte grundsätzlich unverbindlichen Charakter, auf lokaler oder regionaler Ebene waren hiervon abweichende Regelungen zwischen Leistungserbringern und Kostenträgern möglich. Nach heutigem Kenntnisstand hat sich die gemeinsame Dokumentationsempfehlung mittlerweile flächendeckend etabliert und wird allgemein anerkannt. Sie wurde auf Bundesebene weder gekündigt noch in Frage gestellt und ist somit weiterhin gültig.

Nach der Neugestaltung des Internetauftritts der DKG im vergangenen Jahr waren die gemeinsame Empfehlung und der zugehörige Dokumentationsbogen nicht mehr auf der DKG-Homepage verfügbar. Da uns aus dem Mitgliederbereich wiederholte Anfragen zur Verfügbarkeit der Dokumentationsempfehlung und des Dokumentationsbogens erreicht haben, stellen wir diese nun erneut im Downloadbereich unserer Homepage zur Verfügung. Zu Ihrer weiteren Information ist als Anlage 3 das Rundschreiben aus dem Jahr 2007 ebenfalls beigefügt.