Der G-BA hat nunmehr in der oben genannten Sitzung den weiteren Arbeitsplan festgelegt. Dieser ist auch im Kontext der neuen Regelungen des GKV-WSG zu sehen. Demnach werden für folgende Erkrankungen die nächsten Konkretisierungen erarbeitet:

1) Onkologische Erkrankungen
2) HIV/Aids
3) Rheumatologische Erkrankungen
4) Schwere Herzinsuffizienz

Darüber hinaus hat man sich darauf verständigt, spätestes ab Dezember 2007 wieder die Beratungen über die Neuaufnahme von Diagnosen in den Katalog aufzunehmen.

Insbesondere die Bearbeitung der onkologischen Erkrankungen stellt eine große Herausforderung dar, da hier zahlreiche Fachgebiete betroffen sind. Insofern ist mit kurzfristigen Ergebnissen nicht zu rechnen. Aus diesem Grunde besteht aus Sicht der DKG kein Anlass, mit der Antragstellung gem. § 116 b Abs. 2 SGB V abzuwarten.