Die Auftragsvergabe erfolgte daher jeweils auf Empfehlung der entsprechenden Beschlussgremien zu folgenden Themen:

G-BA in der Besetzung nach § 91 Abs. 7 SGB V (Krankenhausbehandlung)
- Identifizierung und methodische Bewertung der relevanten Literatur in Hinblick auf Nutzen und Risiken der Stammzelltransplantation bei den nach § 137c SGB V beantragten Indikationen (siehe auch Rundschreiben 189/2004 vom 6.9.2004).

G-BA in der Besetzung nach § 91 Abs. 6 SGB V (vertragszahnärztliche Versorgung)
- Bei welchen Versorgungsformen führen Suprakonstruktionen im Vergleich zu nicht implantatgetragenen Versorgungsformen zu einer Verbesserung der Kaufunktion ?
- Relevanz der Beschaffenheit der Gegenbezahnung bei Versorgung mit festsitzendem Zahnersatz.

G-BA in der Besetzung nach § 91 Abs. 5 SGB V (vertragsärztliche Versorgung)
- Aufträge zur Therapie folgender Erkrankungen:
Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, Bluthochdruck, Asthma bronchiale, COPD, Demenz, Depression.
- Früherkennungsuntersuchung von Sehstörungen bei Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres.
- Früherkennungsuntersuchung von Hörstörungen bei Neugeborenen (Hör-Screening für Neugeborene).

Neben dem Auftrag zur Stammzellentransplantation sind aus Krankenhaussicht insbesondere auch die durch den G-BA in der Besetzung nach § 91 Abs. 5 SGB V (vertragsärztliche Versorgung) angestoßenen Aufträge zu den Erkrankungen Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, Bluthochdruck, Asthma bronchiale, COPD, Demenz und Depression zu beachten. Anzumerken ist, dass zu den genannten Erkrankungen im G-BA in der Besetzung nach § 91 Abs. 5 SGB V derzeit keine durch Anträge bedingten Beratungen erfolgen. Es ist vielmehr davon auszugehen, dass die Auftragsergebnisse voraussichtlich Eingang in die Beratungen zu den Überarbeitungen der Empfehlungen des G-BA zu den entsprechenden Disease-Management-Programmen finden werden. Die Auftragserstellung und die Beauftragung hätte aus Sicht der DKG daher besser im G-BA in der Besetzung nach § 91 Abs. 4 SGB V (ärztliche Angelegenheiten) erfolgen müssen, wo entsprechend der Besetzung auch die DKG an der Auftragsformulierung zu beteiligen gewesen wäre. Die Geschäftsstelle der DKG hat gegenüber dem G-BA ihr Missfallen zur genannten Vorgehensweise zum Ausdruck gebracht.

Sämtliche Aufträge, Berichtspläne und Zwischenberichte werden auf den Internetseiten des IQWIG ( www.iqwig.de ) veröffentlicht. Vom IQWIG wird interessierten Personen oder Arbeitsgruppen die Möglichkeit gegeben als externe Sachverständige in die Arbeit einbezogen zu werden. Des Weiteren können mit Veröffentlichung des Zwischenberichtes auf den Internetseiten des Institutes Stellungnahmen abgegeben werden. Insbesondere von dieser Möglichkeit bitten wir Sie die Ihnen angeschlossenen Krankenhäuser zu unterrichten.