Die Hyperbare Sauerstofftherapie bei der Indikation Arterielle Gasembolie erfüllt die Kriterien des § 137 c SGB V (ausreichend, zweckmäßig, wirtschaftlich) und ist damit eine Leistung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Des Weiteren hat am 01. Juli 2003 ein routinemäßiger Wechsel des Vorsitzes im Ausschuss Krankenhaus stattgefunden. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Prof. Dr. Axel Ekkernkamp, Ordinarius für Unfallchirurgie an der Ernst-Moritz-Arndt Universität, Greifswald, zugleich Ärztlicher Direktor des Unfallkrankenhauses, Berlin, übernahm den Vorsitz von Herwig Schirmer, Staatssekretär a.D., der ab diesen Zeitpunkt in das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden gewechselt ist.

Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung des Ausschusses Krankenhaus entnehmen.