Wie bereits mit Rundschreiben vom 23.06.2017 näher berichtet, hatte der G-BA im Rahmen seiner Bewertungen nach § 137c SGB V und § 135 SGB V am 15.06.2017 entschieden, die Thulium-Laser-Resektion (TmLRP) als nichtmedikamentöses lokales Verfahren zur Behandlung des benignen Prostatasyndromes (BPS) in der stationären Versorgung zu belassen sowie in die vertragsärztliche Versorgung aufzunehmen.

Zwischenzeitlich hat das BMG beide Beschlüsse gemäß § 94 SGB V geprüft und nicht beanstandet. Der Beschluss zur Richtlinie Methoden Krankenhausbehandlung wurde aktuell im Bundesanzeiger veröffentlicht und ist am 29.08.2017 in Kraft getreten. Die Veröffentlichung des Beschlusses zur Richtlinie Methoden Vertragsärztliche Versorgung im Bundesanzeiger steht hingegen noch aus.