Der G-BA hat die aktuell vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zu dieser Behandlungsmethode einer Analyse unterzogen und ist zu dem Schluss gekommen, dass keine relevanten Ergebnisse vorliegen, die für eine Wiederaufnahme der Nutzenbewertung sprechen würden. Es wurden drei relevante laufende randomisierte kontrollierte Studien identifiziert, deren Ergebnisse in den Jahren 2016, 2017 und 2018 erwartet werden. Zusammenfassend erscheint dem G-BA eine Verlängerung der Aussetzung bis zum 31.12.2020 sachgerecht.

Die Beschlussunterlagen und weitere Informationen können im Internet unter:

https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2390/

https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2391/ abgerufen werden.

Die Beschlüsse bedürfen noch der Prüfung nach § 94 SGB V durch das BMG und würden im Falle einer Nichtbeanstandung nach anschließender Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft treten. Zusammenfassend steht der weiteren Leistungserbringung im Krankenhaus unter Beachtung der Qualitätsvorgaben demnach nichts im Wege.