-    Photoselektive Vaporisation
-    Thulium-Laser-Resektion
-    Thulium-Laser-Enukleation

zur Behandlung des Benignen Prostata-Syndroms (BPS) jeweils bis zum 31.12.2016 ausgesetzt. Aufgrund des Vorliegens neuer Erkenntnisse hat der G-BA am 16.07.2015 beschlossen, die Bewertungsverfahren zu den drei genannten Methoden vorzeitig wieder aufzunehmen. Dies wurde aktuell durch Bekanntmachung im Bundesanzeiger (Anlage) mitgeteilt.

Aufgrund des Vorliegens neuer Erkenntnisse hat der G-BA am 16.07.2015 beschlossen, die Bewertungsverfahren zu den drei genannten Methoden vorzeitig wieder aufzunehmen. Dies wurde aktuell durch Bekanntmachung im Bundesanzeiger (Anlage) mitgeteilt.

Mit dieser Bekanntmachung des G-BA soll insbesondere Sachverständigen der medizinischen Wissenschaft und Praxis, Dachverbänden von Ärztegesellschaften, Spitzenverbänden der Selbsthilfegruppen und Patientenvertretungen sowie Spitzenorganisationen von Herstellern von Medizinprodukten und –geräten und den betroffenen Herstellern von Medizinprodukten Gelegenheit zur Abgabe erster Einschätzungen über die Methoden und den dazugehörigen aktuellen Wissensstand gegeben werden.

Die Einschätzungen sind anhand eines Fragebogens innerhalb einer Frist von einem Monat nach der Bekanntmachung vom 05.10.2015 im Bundesanzeiger möglichst in elektronischer Form an folgende E-Mail-Adresse zu senden: bps@g-ba.de.

Den Fragebogen sowie weitere Erläuterungen finden Sie auf der Internetseite des G-BA unter https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2298/.

Da es sich um Verfahren handelt, welche auch von Krankenhäusern angewendet werden, möchten wir Sie bitten, diese Informationen an interessierte Experten in Ihren Einrichtungen weiterzugeben.