Bezüglich der Genehmigung der ebenfalls am 22. Januar 2105 beschlossenen Anlage zu den „Gynäkologischen Tumoren“ kommt es noch zu Verzögerungen, da Rückfragen des BMG zum vorgelegten Beschluss bestehen, die zunächst vom G-BA beantwortet werden müssen.