Inhalt der Beschlüsse ist die Konkretisierung der Anforderungen an die Versorgung inklusive dem sogenannten Appendix, der in Abschnitt 1 den Behandlungsumfang basierend auf den Gebührenordnungspositionen (GOP) des einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) sowie in Abschnitt 2 die bislang nicht im EBM abgebildeten Leistungen fachgebietsspezifisch und abschließend aufführt.

Aus dem Bereich der seltenen Erkrankungen wurde die Konkretisierung zum Marfan-Syndrom beschlossen, aus dem Bereich der onkologischen Erkrankungen erfolgte ein Beschluss zur Gruppe der gynäkologischen Tumoren.

Die Veröffentlichung der dazugehörigen Tragenden Gründe steht ebenso noch aus wie die Prüfung durch das Bundesministerium für Gesundheit, welche Vorbedingung für ein späteres Inkrafttreten ist.