Gegenüber dem Vorjahr stieg die Anzahl der im Gesundheitswesen Beschäftigten um rund 90.000 (+1,9 Prozent) auf ca. 4,8 Millionen an. Umgerechnet entspricht dies in etwa 3,6 Millionen Vollkraftstellen (+1,6 Prozent). Damit setzte sich der positive Beschäftigungstrend der letzten Jahre weiter fort. Seit dem Jahr 2001 kamen im Gesundheitswesen etwa 650.000 zusätzliche Stellen hinzu (umgerechnet in etwa 320.000 Vollkraftstellen).

Von den 4,8 Millionen Beschäftigten im Gesundheitswesen waren im Jahr 2010 etwa 2,1 Millionen (43,9 Prozent) in ambulanten Einrichtungen, rund 1,9 Millionen (39,9 Prozent) in stationären oder teilstationären Einrichtungen und etwa 0,8 Millionen in sonstigen Bereichen des Gesundheitswesens, wie etwa Vorleistungsindustrien (0,3 Mio.) oder der Verwaltung (0,2 Mio.) tätig. Auf den Krankenhausbereich entfielen 23,2 Prozent aller Stellen (1,1 Millionen Beschäftigte). Die Zahl der im Krankenhausbereich Beschäftigten stieg damit im Vergleich zum Vorjahr um 17.000 (+1,5 Prozent), dies entspricht in etwa 0,8 Mio. Vollkräfte.  

Die ausführliche Publikation kann über den Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes (http://www.destatis.de) heruntergeladen werden. Die Pressemitteilung und eine Zusammenfassung ausgewählter Ergebnisse stehen zum Download zur Verfügung.