Die Gesamtkosten der Krankenhäuser sind im Jahr 2009 um 6,1 % auf rd. 77,1 Mrd. Euro angestiegen. Auf den stationären Bereich entfielen 67,2 Mrd. Euro, hier war der Anstieg der Kosten mit +6,3 % noch größer. Der Kostenanstieg für die stationäre Krankenhausversorgung setzt sich zusammen aus einem Anstieg der Personalkosten um 5,7 % und der Sachkosten um 7,0 %. Eine überdurchschnittliche Kostensteigerung weisen insbesondere die Kosten für den Ärztlichen Dienst (+7,7%), medizinisch-technischen Dienst (+5,9 %) und Funktionsdienst (+5,9 %) auf. Bei den Sachkosten sind überdurchschnittliche Steigerungen für Lebensmittel und bezogene Leistungen (+25,1 %), Verwaltungsbedarf (+8,4 %), zentrale Verwaltungsdienste (+11,6 %) und pflegesatzfähige Instandhaltung (+8,5 %) zu verzeichnen.

Die DKG hat mit der beigefügten Pressemitteilung (Anlage 2) auf die Veröffentlichung der Kostenstatistik 2009 reagiert.
Eine Übersicht der Ergebnisse für 2009 fügen wir bei (Anlage 3). Die Publikation kann im Internet (www.destatis.de/publikationen) kostenlos heruntergeladen werden.