Danach haben die Krankenhäuser im Jahr 2016 insgesamt 19,5 Millionen Patientinnen und Patienten stationär behandelt (Zunahme um 293.205 / + 1,5 %). Die durchschnittliche Verweildauer bleibt mit 7,3 Tagen unverändert.

Die Anzahl der Krankenhäuser sank auf 1.951 (2015: 1.956) und die Anzahl der aufgestellten Betten auf 498.718 (2015: 499.351). Die Anzahl der Berechnungs- und Belegungstage stieg auf 142.169.544 (2015: 141.281.148).

Mit 880.519 Vollkräften (VK) hat sich die Personalbesetzung im Vergleich zum Vorjahr um 12.475 Vollkräfte erhöht; im ärztlichen Dienst ist eine Zunahme auf 158.148 Vollkräfte (+ 3.784 VK) und im nichtärztlichen Dienst eine Zunahme auf 722.371 Vollkräfte (+ 8.691 VK) zu verzeichnen. Die Anzahl der Pflegekräfte erhöhte sich auf 325.119 Vollkräfte (+ 4.214 VK).

Eine Übersicht der Eckdaten 2016/2015 ist als Anlage beigefügt. Die gesamte Statistik „Grunddaten der Krankenhäuser“ ist über die Website des Statistischen Bundesamtes (destatis.de) abrufbar.