Der Kostenanstieg setzt sich zusammen aus einem Anstieg der Personalkosten um 4,3 % auf 56,2 Mrd. Euro und der Sachkosten um 3,7 % auf 35,0 Mrd. Euro. Auf den stationären Bereich (bereinigt um Ambulanz, Forschung und Lehre sowie sonstige Abzüge) entfielen 81,2 Mrd. Euro (+ 4,1 %).

Im Jahr 2014 wurden 19,1 Millionen Patientinnen und Patienten vollstationär im Krankenhaus behandelt. Die Kosten je stationären Behandlungsfall betrugen 4.239 Euro im Bundesdurchschnitt, was einer Steigerung gegenüber 2013 um 2,1 % entspricht.

Eine Übersicht der Ergebnisse für 2014 im Vergleich zu 2013 sowie die Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes finden Sie in der Anlage.