Danach haben die Krankenhäuser im Jahr 2014 insgesamt 19,1 Millionen Patientinnen und Patienten stationär behandelt (Zunahme um 354.108/ + 1,9 %). Die Verweildauer verringerte sich auf 7,4 Tage (2013: 7,5).

Die Anzahl der Krankenhäuser sank auf 1.980 (2013: 1.996) und die Anzahl der aufgestellten Betten blieb nahezu konstant bei 500.686 (2013: 500.671). Die Anzahl der Berechnungs- und Belegungstage stieg auf 141.525.346 (2013: 141.339.992).

Mit 875.875 Vollkräften (VK) hat sich die Personalbesetzung um 25.776 Vollkräfte erhöht; im ärztlichen Dienst ist eine Zunahme auf 150.704 Vollkräfte (+ 3.716 VK) und im nichtärztlichen Dienst eine Zunahme auf 725.171 Vollkräfte (+ 22.060 VK) zu verzeichnen. Die Anzahl der Pflegkräfte erhöhte sich auf 318.772 Vollkräfte (+ 2.497 VK).

Eine Übersicht der Eckdaten 2014/2013 ist als Anlage 2 beigefügt.