Dabei geht das Statistische Bundesamt schwerpunktmäßig auf die 17 Millionen Menschen in Deutschland ein, die 65 Jahre oder älter sind. Mit dem Altern würden große persönliche und gesellschaftliche Herausforderungen, wie zum Beispiel gesundheitliche und finanzielle Einschränkungen verbunden.

In seiner Pressekonferenz zeigt das Statistische Bundesamt die Lebenswelten der Seniorinnen und Senioren in Deutschland anhand von aktuellen Daten und zeitlichen Vergleichen. Dabei werden die Themen Lebensform, Arbeitsmarkt, Einkommenssituation, Armut, Bildung, Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie, Freizeit, Straßenverkehr, Gesundheit und Pflege behandelt. Aus Sicht der Krankenhäuser sind folgende Aussagen von besonderem Interesse:

• In Deutschland gab es Ende 2013 rund 17 Millionen Menschen ab 65 Jahre. Bis zum Jahr 2060 wird sich ihr Anteil von 21 % auf voraussichtlich 33 % erhöhen.

• Der Anteil der Seniorinnen und Senioren an allen Behandlungsfällen im Krankenhaus stieg in den letzten zehn Jahren von 38,5 % auf 43,2 %.

• 2,2 Millionen Personen ab 65 Jahre waren zum Jahresende 2013 pflegebedürftig. Zwei Drittel von ihnen wurden zu Hause versorgt.

Die Pressemitteilung des Statischen Bundesamtes finden Sie in der Anlage.