Ein überdurchschnittlicher Kostenanstieg ergibt sich für den Ärztlichen Dienst (+6,0 %), den Funktionsdienst (+5,2 %) sowie für Lebensmittel (+5,1%), den Medizinischen Bedarf (+5,0%), den Wirtschaftsbedarf (+5,1 %), Aufwendungen für nicht beim Krankenhaus angestelltes nichtärztliches Personal (+11,5%), Aufwendungen für nicht beim Krankenhaus angestellte Ärzte und Ärztinnen (+17,1%), sowie Aufwendungen für ausgelagerte Leistungen (+14,8%).

Im Jahr 2011 wurden 18,3 Millionen Patientinnen und Patienten vollstationär im Krankenhaus behandelt. Die Kosten je Behandlungsfall betrugen 3.960 Euro im Bundesdurchschnitt, was einer Steigerung gegenüber 2010 um 2,5 % entspricht.

Eine Übersicht der Ergebnisse für 2011 fügen wir bei.