Die Fortschreibung dient der Anpassung an die neu vereinbarte Prüfverfahrensvereinbarung, welche nun ins Unterschriftenverfahren gegeben wurde.

Gegenüber dem am 8.12.2015 übersandten Entwurf wurde das Inkrafttreten der 13. Fortschreibung (und damit der PrüfvV - neu) zum 1.1.2017 festgelegt, die „Fortsetzungsgutschrift“ gem. § 7 Abs. 2 Satz 7 PrüfvV über eine neue Rechnungsart „14“ sowie entsprechende Abschlagsentgeltarten umgesetzt, eine Konkretisierung der Nutzung von SAMU zur Übermittlung etwaiger Leistungs- und Erstattungsansprüche gemäß § 10 Satz 2 PrüfvV (neu) vorgenommen sowie die Fehlerkodes angepasst.

Darüber hinaus wurden redaktionelle Korrekturen vorgenommen und die in Fortschreibung 9 enthaltenen Informationen, welche im Rahmen der PrüfvV übermittelt werden (Schlüssel 30), an die nun vereinbarte Fassung angepasst (neu „KL000 –Freitext bei Nennung anderer/weiterer Prüfgegenstände“, gestrichen: „MDK20 – Information über Nachlieferung von erforderlichen Unterlagen“).

Hinweise zur Erläuterung sind den Einzelregelungen der Fortschreibung jeweils vorangestellt.