DKG e.V.



Suche
Mitglieder
Passwort vergessen?
english
open
Diverses

Die neue Pflege

Wegweisende Modelle zur Weiterentwicklung der Pflege im Krankenhaus

PFLEGE-KRANKENHAUS.DE

NEUAUFLAGE Broschüre

­Broschüre "Vereinbarkeit von Beruf und
Familie im Krankenhaus"­­

BROSCHÜRE

Diverses


Mit Vereinbarung vom 26.01.2010 hat der Ständige Ausschuss BG-NT den Beschluss gefasst, dass die derzeitigen Regelungen weiterhin bis zum 31.12.2010 ihre Gültigkeit behalten. Zwischen den Vertragsparteien besteht darüber hinaus Einigkeit, dass Ergebnisse von ggf. durchgeführten Nachkalkulationen zu einzelnen Gebührenziffern auch während der Laufzeit des Vertrages im Einvernehmen in den BG-NT aufgenommen werden können.

Mehr

Seit dem 11. Januar 2010 steht auf der Homepage des InEKs (www.g-drg.de) eine Mustervereinbarung zur Teilnahme an der Ausbildungskostenkalkulation für Zwecke gemäß § 17a KHG zum Download zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass die Teilnahme an der Kalkulation der Ausbildungskosten freiwillig ist. Die Richtwerte werden jedoch in Zukunft von entscheidender Bedeutung für die Ausbildungsfinanzierung sein, so dass ein Engagement der ausbildenden Krankenhäuser zu begrüßen wäre.

Mehr

Seit 11. Januar 2010 steht auf der Website des InEKs (www.g-drg.de) eine Mustervereinbarung zur Teilnahme an der Ausbildungskostenkalkulation für Zwecke gemäß § 17a KHG zum Download zur Verfügung. Der Abschluss dieser Kalkulationsvereinbarung zwischen dem Krankenhaus bzw. der Ausbildungsstätte und dem InEK ist zur Teilnahme an der Ausbildungskostenkalkulation erforderlich. Eine gesonderte Aufforderung der Krankenhäuser bzw. Ausbildungsstätten von Seiten des InEKs zur Teilnahme an der Kalkulation ist nicht vorgese¬hen. Interessierte Krankenhäuser bzw. Ausbildungsstätten müssen sich daher die Mus¬tervereinbarung herunterladen und in zweifacher Ausfertigung unterschieben an das InEK zurücksenden.

Mehr

Im Rahmen der im Jahr 2010 beginnenden Kalkulation der Ausbildungskosten wurde zwischen den Vertragsparteien auf Bundesebene (Deutsche Krankenhausgesellschaft, GKV-Spitzenverband und Verband der privaten Krankenversicherung) eine Vereinba¬rung gemäß § 17a Abs. 4b KHG getroffen (Anlage). Diese Vereinbarung enthält neben der Einigung auf ein gemeinsam mit dem InEK entwickeltes "Kalkulationshandbuch für Ausbildungskosten" und der Erhebung von Strukturdaten in § 1 eine Anpassung der Rahmenvereinbarung gemäß § 17a Abs. 2 Nr. 1 KHG bezüglich der Grenze der An¬schaffungs- oder Herstellungskosten für wiederbeschaffte, abnutzbare bewegliche Anla¬gegüter, die einer selbständigen Nutzung fähig sind (§ 2 Nr. 3 Abgrenzungsverordnung (AbgrV)).

Mehr
13. März 2009 DKG-NT Band I / BG-T

Mit Vereinbarung vom 20.02.2009 hat der Ständige Ausschuss BG-T den Beschluss gefasst, dass die derzeitigen Regelungen weiterhin bis zum 31.12.2009 ihre Gültigkeit behalten. Zwischen den Vertragsparteien besteht darüber hinaus Einigkeit, dass Ergebnisse von ggf. durchgeführten Nachkalkulationen zu einzelnen Gebührenziffern auch während der Laufzeit des Vertrages im Einvernehmen in den BG-T aufgenommen werden können.

Mehr

Der DKG-NT Band II. basiert in ihrem Aufbau auf dem EBM 2000plus, der ab dem 01.04.2005 die Grundlage der Abrechnung vertragsärztlicher Leistungen gegenüber den Kassenärztlichen Vereinigungen bildet.

Mehr

Die DKG hatte bereits über die geplante Neuauflage des DKG-NT Band II informiert. Diese basiert in ihrem Aufbau, ihren Leistungsbeschreibungen und -bewertungen sowie den Abrechnungsbestimmungen auf dem EBM 2000plus, der ab dem 01.04.2005 die Grundlage der Abrechnung vertragsärztlicher Leistungen gegenüber den Kassenärztlichen Vereinigungen bildet.

Mehr

Der Bewertungsausschuss nach § 87 Absatz 3 SGB V hat in seiner 93. Sitzung am 29. Oktober 2004 die Einführung des EBM 2000plus zum 01.04.2005 beschlossen. Dieser unterscheidet sich in seinem Aufbau, seiner Systematik sowie seiner Kalkulationsgrundlage vollständig vom derzeit gültigen EBM 96.

Mehr