Zielgruppe sind unter anderem Patienten mit einer vorbekannten Demenz oder hohem Delir-Risiko bzw. bereits manifestem Delir. Im Zentrum für Geriatrie haben viele Pflegekräfte, Therapeuten und Ärzte Schulungen im Umgang mit Demenzpatienten (z.B. in der Validation) erhalten und können deshalb qualifizierter mit den auftretenden Problemen und Komplikationen umgehen. Für die Patienten impliziert das Ablaufkonzept, dass sie weniger Stationen im Klinikum durchlaufen, was das Delir-Risiko senkt. In aller Regel ist auch direkt eine Frührehabilitation inkludiert und die Patienten können von uns aus direkt wieder nach Hause entlassen werden.

Altern in Sekunden – Der Age Man

Wie fühlt es sich eigentlich an, alt zu sein? Diese Frage kann in Erfurt beantwortet werden. Die Lösung ist ein Spezialanzug, der so genannte „AgeMan“. Er kann jedermann binnen Sekunden um Jahrzehnte altern lassen. Möglich machen das 22 Gewichte und eine Gewichtsweste, die zusammen zusätzliche 15 Kilogramm auf die Waage bringen. Bandagen versteifen die Gelenke. Darüber hinaus schränken Gehördämpfer und ein Visier den auditiven sowie den visuellen Kanal ein. Eingesetzt wird der futuristisch anmutende Anzug in erster Linie zu Lehrzwecken; beispielsweise bei der Ausbildung zur Fachkraft für Geriatrie. Aber auch Medizinstudierende machen Bekanntschaft mit dem AgeMan. Der Grundgedanke ist: Wer in der Geriatrie arbeitet, sollte auch wissen, in welcher Lage sich die Patienten befinden.

Posey-Betten – Sicherheit und Freiheit

Das Helios Klinikum Erfurt verfügt im Zentrum für Geriatrie über spezielle Betten - sogenannte Posey-Betten. Sie ermöglichen den Patienten im Bett den höchstmöglichen Freiheitsgrad. Gleichzeitig wird die Sturz- und Verletzungsgefahr von Patienten mit hohem Sturzrisiko (bei Delir und/ oder Demenz) reduziert. Bei hoher Selbstgefährdung evtl. erforderliche Fixierungsmaßnahmen können überflüssig werden.

Posey-Bett