Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) e.V. ist die gemeinsame Repräsentanz der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Bundesagentur für Arbeit, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, der gesetzlichen Krankenversicherung, des Spitzenverbandes der landwirtschaftlichen Sozialversicherung, der Bundesländer, der Spitzenverbände der Sozialpartner, der Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe sowie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zur Förderung und Koordinierung der Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen.

Der Praxisleitfaden 3 möchte Krankenhausmitarbeitern in Akut-Krankenhäusern Möglichkeiten aufzeigen, wie sie nach Möglichkeit ohne Mehraufwand, der seit 01.04.2007 bestehenden Verpflichtung aus § 11 Abs. 4 SGB V nachkommen können. Seit diesem Zeitpunkt ist festgeschrieben, dass Patienten einen Anspruch haben von Krankenhäusern auch bei der Problemlösung in Zusammenhang mit der Entlassung in andere Versorgungsbereiche unterstützt zu werden.

Warum „Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit“ (ICF) im Krankenhaus? Die ICF dient, als von der WHO formulierte, länder- und fachübergreifende einheitliche Sprache zur Beschreibung des funktionalen Gesundheitszustandes, der Behinderung, der sozialen Beeinträchtigung und der relevanten Umgebungsfaktoren einer Person.
Sie ermöglicht eine Beschreibung von Krankheitsauswirkungen. Hierbei können nicht nur die Schädigungen des Körpers und die Beeinträchtigungen der Funktionen beschrieben werden, sondern auch daraus resultierende Auswirkungen auf persönliche Aktivitäten und das Eingebundensein in das gesellschaftliche Leben unter Berücksichtigung des jeweiligen Lebenshintergrundes einer Person. Sie erweitert den Blick auf vorhandene Ressourcen und ist hilfreich beim Erkennen von möglichen Förderfaktoren und Barrieren.
Der ICF liegt ein bio-psycho-soziales Modell zugrunde. Sie hat den Paradigmenwechsel der Rehabilitation von der einseitigen Betrachtung des Gesundheitsdefizits hin zum Ziel der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft befördert.

Die Berücksichtigung der ICF im Krankenhaus soll die Aktivitäten/Teilhabe im Krankenhaus unter Berücksichtigung der relevanten Lebensumstände des Patienten in den Mittelpunkt rücken. Die Nutzung von ICF sollte immer im professionellen Team geschehen.

Weitere Informationen sowie auch die Broschüre  „ICF-Praxisleitfaden 3“ der BAR können kostenlos auf der Homepage der BAR

www.bar-frankfurt.de

heruntergeladen werden.