Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat in seiner neuen Broschüre „Reden ist Gold“ Handlungsempfehlungen zur Förderung einer besseren Kommunikationskultur nach Zwischenfällen veröffentlicht. Als Zwischenfälle gelten Schäden im Zusammenhang mit einer medizinischen oder pflegerischen Versorgung, die vermeidbar oder unvermeidbar sein können. Ebenso zählen fehlerbedingte Beinaheschäden als Zwischenfälle.

Eine gute Kommunikation nach einem Zwischenfall ist Bestandteil einer fortschrittlichen Sicherheitskultur in Klinik und Praxis. Die Broschüre gibt Hinweise sowohl für die Gespräche mit Patienten und Angehörigen als auch mit betroffenen Mitarbeitern und für den Umgang mit der Öffentlichkeit. In Form einer Checkliste werden konkrete Maßnahmen für medizinische Einrichtungen am Beispiel Krankenhaus aufgezeigt und auch die Information der Haftpflichtversicherung und das Verhalten gegenüber der Staatsanwaltschaft thematisiert.

Die Broschüre ist im Downloadbereich des APS unter http://www.aktionsbuendnis-patientensicherheit.de/apsside/Reden_ist_Gold_final.pdf abrufbar oder kann gegen Einsenden von 2 Briefmarken à 1,45 € bei der Geschäftsstelle des APS bestellt werden.