Des Weiteren enthält das Wehrrechtsänderungsgesetz 2010 folgende den Zivildienst betreffende Regelungen:

• Freiwillige Verlängerung des Zivildienstes
Der Zivildienst kann zukünftig auf freiwilliger Basis um mindestens drei bis maximal sechs Monate verlängert werden. Die freiwillige Verlängerung kann jedoch frühestens zwei Monate nach Beginn des Zivildienstverhältnisses erfolgen. Die Vorschriften des Zivildienstes gelten grundsätzlich auch für den freiwilligen zusätzlichen Zivildienst, lediglich die Strafvorschriften in Folge dienstlicher Verfehlungen entfalten beim freiwilligen Dienst keine Wirkung.

• Gewährung eines Zivildienstzuschlages
Im Falle der freiwilligen Verlängerung des Zivildienstes kann die Dienststelle in besonderen Fällen dem Zivildienstleistenden einen Zivildienstzuschlag gewähren. Dieser liegt im freien Ermessen der Dienststelle, ein Erstattungsanspruch gegenüber dem Bund besteht nicht. Der Zuschlag darf maximal der Höhe des Wehrdienstzuschlages für den freiwilligen Wehrdienst entsprechen. Der Wehrdienstzuschlag beträgt momentan 20,45 Euro pro Tag.

• Vorzeitige Beendigung bei freiwilliger Verlängerung
Der freiwillige zusätzliche Zivildienst kann unter bestimmten Umständen vorzeitig beendet werden. Dies ist der Fall, wenn Einvernehmen zwischen dem Zivildienstleistenden und der Dienststelle besteht oder besondere Härtegründe vorliegen. Darüber hinaus ist eine vorzeitige Entlassung möglich, wenn verhaltens- oder gesundheitlich bedingt die Eignungs- und Leistungsanforderungen nicht mehr vorliegen.

• Übergangsregelung
Die Regelung tritt zum 1. Dezember 2010 in Kraft, zum 31. Dezember 2010 sind alle Zivildienstleistenden zu entlassen, die bis dahin sechs Monate Zivildienst abgeleistet haben. Sie können jedoch auf Antrag Zivildienst mit der am 30. November 2010 vorgeschriebenen Dauer (9 Monate) leisten, wenn sie dies vor Ihrer Entlassung beantragen. Damit sind sämtliche Zivildienstleistenden von der Verkürzung betroffen, die nach dem 1. April 2010 ihren Dienst angetreten haben. Zivildienstleistende mit Dienstantritt zum 1. Mai 2010 leisten demnach noch 8 Monate Zivildienst, mit Dienstantritt zum 1. Juni 2010 noch 7 Monate, mit Dienstantritt ab dem 1. Juli 2010 nur noch 6 Monate.