Das DIMDI hat sich diesem Anliegen gegenüber grundsätzlich positiv geäußert und prüft zurzeit die Möglichkeiten einer Umsetzung. Es ist jedoch davon auszugehen, dass eine "offizielle" ICD- und OPS-Übersetzung durch das DIMDI für den diesjährigen Qualitätsbericht nicht mehr zeitgerecht erfolgen wird. Aus diesem Grunde möchten wir Sie über die uns bekannten, nicht offiziellen Angebote einer ICD-/OPS-Übersetzung informieren:

1. Angebot der AOK
Nach Aussagen der AOK steht allen Krankenhäusern unter www.aok-gesundheitspartner.de/bundesverband/krankenhaus/qualitaetssicherung/ eine populärsprachliche Übersetzung der 200 häufigsten ICDs der ICD-10-GM-Version 2006 und der 200 häufigsten OPS-Codes des Jahres 2006 kostenlos zur Verfügung.

2. Angebot der Firma EMPIRA
Nach den Angaben des kommerziellen Software-Herstellers EMPIRA steht auf der Internetseite www.qualitaetsberichte.net/ugskwiki ein für alle Krankenhäuser frei zugängliches "Wikipedia-System" kostenlos zur Verfügung. In diesem System wird den Krankenhäusern die Möglichkeit geboten, laienverständliche Übersetzungen der ICD- und OPS-Bezeichnungen gemeinsam zu erstellen und zu nutzen. Dem System entsprechend kann jedes Krankenhaus Änderungen an den Formulierungen vornehmen und zu jedem Zeitpunkt den aktuellen Stand der Übersetzungen herunterladen.

3. Angebot der Bertelsmann-Stiftung
Die Bertelsmann-Stiftung hat nach eigenen Angaben den gesamten ICD-10-Katalog (3-stellig) sowie den OPS-Katalog (4-stellig) laiensprachlich übersetzen lassen. Ab dem 18.06.2007 sollen die Krankenhäuser die Möglichkeit erhalten, diese Übersetzungen kostenlos unter www.weisseliste.de herunterzuladen.

Nähere Einzelheiten bitten wir den entsprechenden Internetseiten zu entnehmen. Wir weisen darauf hin, dass die Deutsche Krankenhausgesellschaft die genannten Angebote nicht geprüft hat. Es ist möglich, dass weitere uns nicht bekannte äquivalente Angebote existieren.