Außerdem gibt es Unterstützung zu organisatorischen Fragen, intensive Vor- und Nachbereitungskurse zur Optimierung der Auslandserfahrungen sowie den Zugriff auf ein weltweites Netzwerk von Einrichtungen im Gesundheitswesen. Ziel des Programms ist es, die persönliche, fachliche und interkulturelle Kompetenz leitender und lehrender Pflegender durch einen Auslandsaufenthalt zu stärken und so die Entwicklung einer weltoffenen, international wettbewerbsfähigen Pflege in Deutschland zu unterstützen. Die Robert Bosch Stiftung will damit einen Beitrag zur Förderung und Internationalisierung der Pflegepraxis sowie zur Steigerung der Attraktivität des Pflegeberufes leisten.

Die Robert Bosch Stiftung hat die Durchführung des neuen Programms an das Institut G-plus - Zentrum im internationalen Gesundheitswesen vergeben. Interessenten können sich bis zum 31.03.2005 unter folgender Anschrift

G-plus - Zentrum im internationalen Gesundheitswesen
Internationales Hospitationsprogramm der Robert Bosch Stiftung
Stockumer Straße 28
D-58453 Witten
Tel:  +49 (0)2302/282-5150
Fax: +49 (0)2302/282-5155

für eine finanzielle Unterstützung bewerben. Hierfür sollte ein entsprechendes Formularblatt verwendet werden.