Neben den Bereichen Schule und Hochschule wird der Preis in der Kategorie Duale Ausbildung verliehen. Ausgezeichnet werden Initiativen, die die Beschäftigungsfähigkeit der jungen Menschen durch Persönlichkeitsbildung und durch Vermittlung von Zukunftsqualifikationen fördern. In der Kategorie Duale Ausbildung wird sowohl ein Betrieb als auch eine Berufsschule ausgezeichnet. Für jede ausgezeichnete Initiative wird ein Preisgeld von 10.000 Euro ausgelobt.

Kriterien für die Preisverleihung sind:

-      Die Vermittlung zusätzlicher Fachqualifikationen (z. B. Anwendung von Informations- und Kommunikationsmedien, Fremdsprachen und interkulturelle Kompetenz, Nutzung moderner Arbeitstechniken),

-      die Ergänzung der fachlichen Ausbildung um die Vermittlung sozialer Kompetenzen und Werteorientierungen (z. B. Lernfähigkeit, Problemlösungskompetenz, Eigenständigkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit, Kundenorientierung, soziale Verantwortung),

-      die gelungene Verbindung von fachspezifischen Inhalten und überfachlichen und sozialen Kompetenzen mit einer entsprechenden überzeugenden Begründung,

-      die beispielhafte Kooperation zwischen Berufsschulen und Betrieben sowie
eventuell weiteren, nicht unmittelbar an der Ausbildung beteiligten Institutionen.

Einsendeschluss ist der 27. September 2002 (Poststempel). Ausschreibungstext und Bewerbungsunterlagen können von der Homepage der BDA unter www.bda-online.de herunter geladen werden. Die Würdigung der Preisträger und die Preisverleihung sind für den 19. November 2002 im Rahmen des deutschen Arbeitgebertages vorgesehen.