Im Rahmen der erweiterten Surveillance wird insbesondere darauf hingewiesen, dass die niedergelassenen Ärzte und Ärzte in den regionalen Krankenhäusern die bestehenden Meldepflichten beachten sollten und das Gesundheitsamt über eventuelle Meldungen hinaus über hochwasserassoziierte Beobachtungen, die den Gesundheitszustand der Bevölkerung betreffen - speziell bei unklaren Krankheitserscheinungen - unterrichten.