Um für ein möglichst breites Spektrum von Krankheitserregern fachlichen Rat vorhalten zu können, werden zusätzlich Konsiliarlaboratorien zu weiteren gesundheitsrelevanten Infektionserregern und erregerbedingten klinischen Syndromen mit besonderer infektionsepidemiologischer Bedeutung benannt. In der Sonderausgabe des Epidemiologischen Bulletins (Ausgabe C/2002 vom 19.12.2002) sind die gegenwärtig 15 Nationalen Referenzzentren und 58 Konsiliarlaboratorien mit ihrem Leistungs- bzw. Beratungsangebot zusammengestellt.

 

Die vorliegende Zusammenstellung soll Rat und - wenn nötig rasche - Hilfe in speziellen Situationen vermitteln und dazu beitragen, die Kommunikation in diesem Bereich zu verbessern.