Gesucht werden neue Modelle zur Förderung der Patientensicherheit in der ambulanten und stationären Behandlung, Pflege, Rehabilitation, in Lehre, Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie in der patientenorientierten Forschung.

Der Förderpreis ist mit insgesamt 19.500 Euro dotiert (getragen von APS zusammen mit der Aesculap Akademie, dem Ecclesia Versicherungsdienst, MSD SHARP & DOHME GmbH sowie dem Thieme-Verlag) und wird anlässlich der APS-Jahrestagung im April 2014 verliehen. Die Entscheidung über die Preisträger trifft eine fachkundige Jury aus den Bereichen Ärzteschaft, Pflege, Apotheke, Kostenträger und Patientensicherheitsforschung sowie Vertretern der Initiatoren und Kooperationspartner. Das Preisgeld soll zweckgebunden verwendet werden.

Bei der Bewertung der eingereichten Arbeiten werden verschiedene Bewertungskriterien zugrunde gelegt, wie z.B. Idee und Zielsetzung, Praxisrelevanz, Potentieller Einfluss auf die Förderung der Patientensicherheit, Umsetzung und Grad der Implementierung, Nachweis einer Verbesserung der Patientensicherheit etc. Teilnahmeberechtigt sind alle Akteure des Gesundheitswesens.

Die DKG ist Gründungsmitglied des APS und gehört seit Jahren zu den aktiven Förderern von APS. Wir unterstützen diesen Preis und möchten daher die Krankenhäuser ermuntern und auffordern, sich daran zu beteiligen. Der Einsendeschluss ist der 15. November 2013, das Bewerbungsformular sowie nähere Informationen sind beim APS unter www.aps-ev.de/deutscher-patientensicherheitspreis abzurufen.