Ein wesentlicher Schritt in der Entwicklung einer Patientenbefragung ist der sogenannte „Standard-Pretest“ (im Nachfolgenden: „Pretest“). Dazu werden die Fragebögen bei einer kleineren Anzahl Patientinnen und Patienten aus verschiedenen Einrichtungen erprobt. Auf diese Weise kann die Eignung der Fragebögen auf Praxistauglichkeit geprüft werden.

Das IQTIG hat die DKG um Unterstützung bei der Suche von in Frage kommenden Patientinnen und Patienten gebeten. Diesem Anliegen kommen wir gerne nach.

Gesucht werden psychiatrische Fachkliniken und Fachabteilungen, Arztpraxen und Psychiatrische Institutsambulanzen, die erwachsene, gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten mit Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen psychiatrisch-neurologisch behandeln und die am Pretest teilnehmen wollen. Die Patientinnen und Patienten müssen mindestens 18 Jahre alt und gesetzlich krankenversichert sein. Die Patientinnen und Patienten dürfen zudem nicht forensisch behandelt werden. Vor den weiteren Schritten muss das grundsätzliche Einverständnis zur Teilnahme am Pretest und nachfolgend zur Weitergabe der Adressdaten vorliegen.

Das IQTIG stellt den Krankenhäusern entsprechendes Informationsmaterial (Patientenflyer, Poster) zur Patienteninformation und Einverständniserklärung zur Verfügung. Die Befragung soll im Zeitraum vom 27.11.2017 bis 30.04.2018 stattfinden. Eine zentrale Stelle wird den Fragebogenversand an die Patientinnen und Patienten vornehmen. Die Patientinnen und Patienten schicken die ausgefüllten anonymisierten Fragebögen an die vom IQTIG benannte Stelle zurück. Diese leitet die Daten an das IQTIG zur Auswertung weiter. Die teilnehmenden Einrichtungen bekommen vom IQTIG die aufbereiteten Ergebnisse ihrer Einrichtung in einem individuellen Bericht zur Verfügung gestellt. Sie bekommen so einen Einblick in einen Teil der Abläufe des zukünftigen QS-Verfahrens Schizophrenie.

Alle weiteren Informationen finden Sie im beiliegenden Informationsschreiben des IQTIG (Anlage). Die Rückmeldefrist an das IQTIG ist für den 11.07.2017 festgelegt.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Dr. Veronika Andorfer (Projektleitung, Telefonnummer: 030 58 58 26 514, E-Mail: patientenbefragung@iqtig.org) und Herr Dr. André Dingelstedt (Telefonnummer: 030 58 58 26 516) zur Verfügung.